P.M.

Unser Freund und Weltenerfinder P.M. hat lange zu diesem Wurf ausgeholt. Jetzt ist das Buch auf dem Tisch: Subcoma - nachhaltig vorsorgen für das Leben nach der Wirtschaft - P.Ms hilfreiches Haushaltsbuch. Nach einer Welt ohne Geld ( bolo'bolo), einer Welt mit Amberland (AMBERLAND - Ein Reiseführer) - und einer Welt ohne Schweiz (Olten - alles aussteigen) hat P.M. jetzt eine gerechte Welt bei minimalem Kapitalismus und ebensolchem Energieverbrauch erfunden.

Zunächst zeigt uns P.M., dass es so mit dem Kapitalismus nicht mehr weiter gehen kann und dass auch keine Reparaturen den Kapitalismus menschlicher und naturgerechter machen können. Dass ohne Kapitalismus alles still steht, wurde uns zu Genüge eingebläut. Wir sollten uns über ein Leben ohne Kapitalismus bloss nicht den Kopf zerbrechen, so was sei sowieso pure Illusion und bringe nichts.

Sei's drum. Wir tun es trotzdem! Denn wenn wir keine andere Zukunft mehr denken, werden wir diese Gegenwart nie verändern.

P.M. hat doch weitergedacht: was wäre, wenn es ohne Kapitalismus weiterginge? Wie könnte eine solche Welt aussehen, wie würde sich Zürich anfühlen, wie würden wir leben?

'Subcoma' enthält alle möglichen und unmöglichen Rezepte und Ingredienzen, die für die Konstruktion einer anderen Zukunft gebraucht werden können, auch ein Kochrezept ist dabei. Jetzt ist die Phantasie der Leserinnen und Leser gefragt, um die 'Subcoma' - Organisationen zum Leben zu erwecken.

P.M. Subcoma,
Paranoia city Verlag 2000,
englische Broschur, 192 Seiten,
Fr. 24-/Euro 12.-.
Bestellen!