Himmel hinter Paranoia City

Event Archiv

Paranoia City Buch & Wein, Ankerstrasse 12, CH 8004 Zürich. T ++41 44 241 37 05. Offen: Di – Fr: 10.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 17.00 Uhr. paranoiacity@paranoiacity.ch



Urs Richle: Anaconda 0.2


Buchvernissage mit Apéro. An einer Demo wird der 20 jährige Leo von der Polizei ins Koma geschossen und stirbt. Auf der Suche nach den Hintergründen dringt sein Vater in den Kampf Big-Data-Konzerne gegen Antiglobalisierer vor, an dem sich Leo als Hacker beteiligt hatte. Erscheint im Limmat Verlag. 200 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag. CHF 29.50
Urs Richle, geboren 1965 im Toggenburg, lebt mit seiner Familie in Genf. Er ist diplomierter Medieningenieur und veröffentlichte in den Neunzigerjahren eine Reihe von Romanen («Mall oder das Verschwinden der Berge», «Fado Fantastico»). Neben dem Schreiben arbeitet Urs Richle in Forschungsprojekten an der Universität Genf und als Dozent am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel.
Bitte an paranoiacity@paranoiacity.ch mit „Urs Richle“ im Betreff reservieren.

Urs Richle

Freud und Frust im Jahr 2015


Die Winzerinnen und Winzer haben prächtige Trauben gelesen und fantastische Weine gekeltert im Jahr 2015. Heiko Morf, Sara Gasteiger und Ernst Baumgartner & Co. präsentieren je drei Rote und Weisse. Wir probieren und jauchzen vor Freude. Damit wir uns von neuem auf den nächsten Wein freuen können, liest Thomas Geiger Downers: Best of Hiobsbotschaften aus dem Buchhandel im Jahr 2015. Und Heiko Morf keltert nicht nur feine Weine, sondern schreibt auch schöne Sätze, die er uns exklusiv vorträgt.
Bitte an paranoiacity@paranoiacity.ch mit „Freud und Frust“ im Betreff reservieren.

Maurice Maggi kocht und liest



Platz beschränkt - unbedingt reservieren mit email an paranoiacity@paranoiacity.ch mit Betreff: „Maurice“ bis spätestens 16.10.2016
Maurice Maggi, Guerilla Gärtner, begnadeter Koch und Autor von „essbare Stadt“, präsentiert sein neustes Werk: Einfache Vielfalt – Achtsam kochen. Rezepte und Geschichten, AT Verlag. Mit Fotos von Juliette Chrétien. Zu diesem freudigen Ereignis beglückt uns Maurice mit einem drei Gang Menu in der Kantine im Dreieck.Er erklärt, erzählt und liest aus seinem neuen Buch.
Dazu servieren wir Weine von Heiko Morf.
Maurice Maggi signiert sein Buch für Euch und Ihr dürft es mit nach Hause nehmen.
Unkostenbeitrag: 100 Franken
inbegriffen:
- 3 Gang Menu
- Wein: Müller Thurgau und Sankt Laurent von Heiko Morf, beinahe à discretion
- signiertes Buch „Einfache Vielfalt“ von Maurice Maggi und Juliette Chrétien

Einfache Vielfalt
Maurice Maggi, Juliette Chrétien
Rund zehn Grundnahrungsmittel - Kartoffeln, Tomaten, Kohl, Nüsse, Eier, Äpfel, Milch, Fleisch und Fisch - verwandeln sich unter seiner Hand in fantasievolle, abwechslungsreiche Speisen. Aus einer Grundzubereitung entstehen spielerisch neue Varianten, dabei spielt auch das Resteverwerten eine wichtige Rolle. Abgerundet wird das Buch durch Geschichten und persönliche Notizen aus dem Leben und der reichen kulinarischen Erfahrung von Maurice Maggi. Durch die einfühlsame, hochwertige Fotografie von Juliette Chrétien ein Buch nicht nur zum Nachkochen, sondern auch zum Schauen, Schmökern und Lesen.
AT Verlag 2016, 256 Seiten, Leinen Format: 20 cm x 27.5 cm. 50 CHF

Adrian Stokar: Einstürzende Gewissheiten.

Buchvernissage mit Apéro und mit der Verlegerin Sabine Dörlemann.

Der Industrielle Paul Burkhart wird 75 Jahre alt. Grund genug für den Journalisten Steiner, ein Porträt über den Patriarchen zu verfassen. Alt vertraute Gewissheiten beginnen einzustürzen … Eine Recherche in vertuschten Wahrheiten und blossgelegten Lebenslügen in der heilen Schweiz.
Adrian Stokar, geboren 1963, lebt und arbeitet in Zürich. Studium der Pädagogik, politischen Wissenschaft und Soziologie an der Universität Zürich. Ehemals Dozent und Verleger, heute freischaffender Lektor und Autor. Im Rotpunktverlag erschien 2011 der literarische Wanderführer »Dem Süden verschwistert«. Adrian Stokar lebt in Zürich.

Adrian Stokar: Einstürzende Gewissheiten. Fünfzehn Bruchstücke eines Niedergangs
Dörlemann Verlag, 200 S. geb. Leseband CHF 27.00 Adrian Stokar: Einstürzende Gewissheiten Coverdetail

Irène Mürner: «Schussbereit»



Buchvernissage mit Apéro im Paranoia City Buch & Wein.
Bitte reservieren Sie per email mit Betreff 'Schussbereit' an: paranoiacity@paranoiacity.ch

AMOK Im Gymnasium Sihlberg in Zürich wird auf der Mädchentoilette eine alarmierende Botschaft gefunden. Eine Schülerin scheint so verzweifelt zu sein, dass sie an den verhassten Mitschülern und Lehrern Rache nehmen will.
Gmeiner Verlag 2016, TB CHF 16.00

«Ich freue mich sehr auf den Abend!» Irène Mürner, zur Zeit in Kenia.
Irène Mürner: Schussbereit. Cover

Annette Hug: «Wilhelm Tell in Manila»

Buchvernissage mit Apéro

Bitte reservieren mit mail Betreff "Annette Hug". Platzzahl beschränkt.
Einlass nur mit Reservation dafür gratis! Spendenkasse!

Der junge Augenarzt und Romancier José Rizal kommt 1886 aus Manila nach Deutschland. In Heidelberg und Leipzig übersetzt Rizal den »Wilhelm Tell« von Friedrich Schiller in seine Muttersprache Tagalog. José Rizal kehrt heim. Ein Aufstand findet statt. Rizal wird 1896 in Manila wegen Anstiftung zur Rebellion und zum Verrat verurteilt und hingerichtet und wird zum Nationalhelden der Philippinen.
Die Geschichte dieser Übersetzung stellt die alte Frage neu: Woher kommt die Freiheit? Und wo geht sie hin?»

Zur Autorin:
Annette Hug ist 1970 in Zürich geboren. Sie hat in Manila «Women and Development Studies» studiert. Nach Tätigkeiten als Dozentin und Gewerkschaftssekretärin ist sie heute freie Autorin. Ihre ersten beiden Romane sind im rotpunktverlag Zürich erschienen: «Lady Berta» (2008) und «In Zelenys Zimmer» (2010). Im April 2016 erscheint im Verlag Das Wunderhorn in Heidelberg ihr dritter Roman, «Wilhelm Tell in Manila».
Annette Hug: «Wilhelm Tell in Manila»
Verlag Das Wunderhorn 2016. gebunden CHF 26.80

Niels Boeing und P.M. reden über die Freie Stadt der Zukunft

Gespräch mit Apéro

Die Umrisse einer anderen Stadt zeichnen sich bereits ab. Niels Boeing, selbst Aktivist in den urbanen Auseinandersetzungen, beschreibt die Spielräume und gibt ihnen eine kluge und durchdachte Grundlage.
Niels Boeing, 48, Mitglied des Aktionsbetriebs LOMU – local organized multitude, aktiv im Hamburger Netzwerk »Recht auf Stadt«, Reisender und Journalist u. a. für Die Zeit, Freitag, Technology Review.
P.M.:"Er hat ein sehr gutes Büchlein über Urbanistik geschrieben.»
Niels Boeing: Von Wegen - Überlegungen zur freien Stadt der Zukunft.
Edition Nautilus 2015, Broschur, 160 Seiten CHF 19.30

Else Klever: Das Shooting

Zeichner als Reporter

Die gezeichnete Reportage wird wiederentdeckt und ist heute populärer denn je. Unter dem Oberbegriff ‹Visual Essay› finden viele Subgenres Platz: Comicreportage, Reisejournal, Skizzenbuch. Die Publikation erkundet das Genre in 25 Variationen und wirft ein Streiflicht auf aktuelles Schweizer Schaffen: von der Realität des Puffvaters bis zum Sterben im Schlachthaus, von der Ruhe im Klostergarten bis zur Schneckenzucht. Ein kurzer Begleittext, in dem Yves Noyau und Pierre Thomé auf die spezifischen Eigenarten des Genres hinweisen, führt durch den Band. Angeführte Bezüge oder Ansätze werden in einen grösseren Kontext überführt und mit Positionen von internationalen Experten angereichert. Die Publikation entstand in Zusammenarbeit mit der Hochschule Luzern (HSLU), die als einzige Hochschule der Schweiz den Kurs ‹Visual Essay› anbietet.
Buchvernissage mit Apéro

Schreiben und Scham Coverdetail

Schreiben und Scham

Wenn ein Affekt zur Sprache kommt Wir schämen uns und wir schreiben. Wie begegnen sich Schreiben und Scham? Aus Linguistik, Psychologie, Psychiatrie und Kunst stellen sich dem Thema: Daniel F. Ammann, Sarah Burger, Franz Dängeli, David Garica Nuñez, Markus Fäh, Monique Honegger, Elena Ibello Matthias Jäger, Andrea Keller, Stefan Keller, Daniel Perrin, Michael Sasdi und Geri Thomann.
Buchvernissage mit Apéro und zahlreichen AutorInnen

Monique Honegger (Hg.) Schreiben und Scham
Wenn ein Affekt zur Sprache kommt.
psychosozial Verlag, 230 S., Br. CHF 38.00

Jagdgeflüster, Wetterhahn und eine Frage der Zeit

Sabina Altermatt, Helmut Maier und Sunil Mann sorgen für Gänsehaut. Im Rahmen von zürich liest. Krimi-Lesung mit Apéro.

Emmy Hennings Dada

Emmy Hennings Dada

Im Februar 1916 eröffnete Emmy Hennings mit Hugo Ball das Cabaret Voltaire an der Spiegelgasse in Zürich. Christa Baumberger und Nicola Behrmann entwerfen neue Chronik der Dada-Bewegung – ein vielschichtiges Netzwerk mit bekannten, aber auch vielen vergessenen Biografien und Geschichten der Jahre 1915 bis 1918.
Mit Cornelia Mechler vom Verlag Scheidegger & Spiess und Yeboaa Ofosu vom Migros-Kulturprozent mit einer Einleitung. Die beiden Herausgeberinnen Christa Baumberger und Nicola Behrmann lesen Texte aus dem Buch und laden zur feierlichen Buchbegehung.
Buchvernissage und Apéro

Emmy Hennings Dada. Herausgegeben von Christa Baumberger und Nicola Behrmann.
Scheidegger & Spiess. Gebunden, 49 Franken

Xiaolu Guo

China, Politics, Dumplings and Xiaolu Guo

Die chinesische Autorin Xiaolu Guo - Ich bin China - ist zur Zeit in als Writer in Residence in Zürich und kommt zu uns für Lesung und Gespräch auf Englisch über Politik und China. Exklusiv für diesen Anlass kocht sie ihre famosen chinesische Ravioli! Mit Apéro. Bitte anmelden! Letzte Plätze! Unkostenbeitrag 20 Franken.

Zürich isst Wort Wein Wurst: 2 Logos

Wort Wein Wurst

Wie wurden wir zu vom Australopithecus zur Weintrinkerin und Wurstessern? Is(s)t der Mensch vegan? Thomas Geiger ergreift das Wort zur Evolutionspsychologie. Wenn wir schon ein Lebewesen töten, um sein Fleisch zu essen, dann bitteschön das Ganze - das Säuli von Schwanz bis Schnauze. Die Wurst bietet sich an, aufzunehmen, was früher Abfall war. Der Meister der Wurst von Berg und Tal, Andras Nemeth, führt uns ein. Der hiesige Wein und seine Sorten wie Räuschling, Müller Thurgau haben es schwer gegen die ausländischen, von der Sonne und billigen Arbeitskräften verwöhnten Gewächse. Heiko Morf von rotkalt stellt seine vorzüglichen Weine vor. Apéro informatif im Rahmen von Zürich isst – der Erlebnismonat September rund um Ernährung, Umwelt und Genuss. Mit Wein- und Wurstprobe. Eintritt frei, Spendenkasse.

Unsere Adventskalender –  Maschine

Nino Haratischwili: Das achte Leben
100 Jahre Georgien erzählt anhand von 7 Leben: Genug für viele eingeschneite Tage am Tag 10.

Zur Adventskalender - MaschineZur Adventskalender –  Maschine: Alle Tage.

Wir gratulieren zum Schweizer Buchpreis

Schweizer Buchpreis: Koala von Lukas Bärfuss
>

ALAIN SAX

Alain Sax en Saint Eglise sur Styx
Alain Sax en Saint Eglise sur Styx

Où est Alain Sax?

Vendredi, 28ème Novembre 2014 20.30 heures

War sehr sehr lustig!

Mit Dimitris Depountis, traducteur, und dem Lektoratsteam des Zehn Bücher Verlags.
Reiseberichte von Alain Sax bei uns erhältlich. 25 Franken
www.zehnbuecher.ch

Goldene Zukunft - unser Schaufenster

gestaltet von unserer Lehrtochter Margot Ortiz

Isabel Morf präsentiert ihren neuen Krimi «Jahrhundertschnee»

Jahrhundertwinter in Zürich. Die Menschen sind in ihren Häusern eingeschneit. In einer Wohnung liegt eine alte Frau. Erstochen. Die anderen Hausbewohner erkennen: Der Mörder muss einer von Ihnen sein...

Freitag, 24.10.2014 20.30 Uhr
Im Rahmen von Zürich liest.

Isabel Morf: Jahrhundertschnee
Isabel Morf: Jahrhundertschnee. Gmeiner Verlag TB CHF 17.90

WATERMARKS

Das Völkerkundemuseum zeigt am Freitag, den 19. September um 19 Uhr den Film Watermarks, mit einführendem Gespräch zwischen Luc Schaedler (Regisseur) und Tomi Geiger. Die Veranstaltung dauert bis 20:30

Fête miniature: Samstag 20.9. ab 16 Uhr

Das Kleingewerbe im Dreieck lädt ein! Am 20. September 2014 laden die Kleingewerbler der Genossenschaft Dreieck zur Fête miniature ein. So bunt und vielfältig, wie das Angebot der Läden und Geschäfte ist das Festprogramm.
Wir laden um 17 Uhr zum Genuss dreier Weine vom Gut Santa Venere in Kalabrien, mitsamt passender Einführung.
Samstag, 20. September 2014, ab 16 Uhr, im Dreieck zwischen Gartenhof-, Anker- und Zweierstrasse.
Festprogramm Festprogramm Pressetext Pressetext

Paranoia City als Diner, Modell von Jürg Steiner

Paranoia City am Hafenfest – beim Hafenkran!

Von Freitag 4. Juli bis Sonntag 6. Juli waren wir auf der Terrasse beim Hafenkran präsent. Mit einem Büchertisch zum Thema freie Sicht aufs Meer und einer Attraktion für die Kleinen: Flaschenpost-angeln aus dem Planschbecken.

Hafenkran auf Terrasse Paranoia City Bücher und Strapazin:

Tankman 4.6.1989 Langer Frieden Strasse

Tiananmen Massaker: 25 Jahre danach

Genau vor 25 Jahren fuhren die Panzer der Volksbefreiungs-
armee Chinas auf den Platz des Himmlischen Friedens, um die Demokratie Bewegung zu zerschlagen.
Heute versuchen die Söhne der damaligen Entscheidungsträger in der KP China immer noch, die Erinnerung an den 4.6.1989 zu tilgen. Von den Forderungen der Studenten 1989 ist keine umgesetzt worden. Marktwirtschaft und Mittelstand bringen zwangsläufig Demokratie mit sich, wurde im Westen behauptet. Irrtum. Die Sinologen Pierre Brun und Thomas Geiger berichten, was heute aus der Bewegung geworden ist, und wie es damals dazu kommen konnte.

Vortrag mit Diskussion und Apéro.
Mittwoch, 4. Juni 19 Uhr

Buchvernissage: In Bildern denken.
Pierre Thomé und Peter Graf stellen ein Experiment vor.

«In Bildern denken» ist ein Experiment über die Wahrnehmung von Bildern: Wie lesen Wissenschaftler Zeichnungen und worin unterscheidet sich ihre Deutung von derjenigen von Kulturschaffenden? An der Vernissage präsentieren die Herausgeber und der Verlag das Buch und erzählen von den Herausforderungen, die den Werdegang von einer Vorstellung hin zum greifbaren Buch begleiten.

Vortrag mit Ausstellung und Apéro.
Donnerstag 5. Juni, 19 Uhr

In Bilder denken
Illustration © Céline Meyrat

Wolfgang Bortlik: Arme Ritter. Mit Gogo Frei

Kleines Programm aus Text und Songs. Buchvernissage
Vier verkrachte Bankräuber und ihr Werdegang durch die (Jugend-) Bewegungen der letzten Jahrzehnte – witzig, klug und derb! 1974. Eine junge und politisch heißblütige Vierer-WG überfällt die Kreissparkasse in Glonn, Oberbayern, und erbeutet knapp 40 000 Mark für die »politische Arbeit«.
2010. Der ehemalige Bankräuber Ziegler, politisch längst desillusioniert, verbringt ein hoffnungsvolles Wochenende in Paris, wird überfallen und trifft zufällig ausgerechnet im Krankenhaus auf seinen Ex-Kumpanen. Beide halten den anderen für einen Mörder, und ihr Aufeinandertreffen ist Anlass für einen schwindelerregenden Rückblick auf fast vierzig Jahre Jugendbewegung in der Schweiz und in Deutschland.

Do 20. März 2014, 19:00 h, Paranoia City Buch & Wein

Wolfgang Bortlik: Arme Ritter. Cover

Edition Nautilus 2014, gebunden CHF 27.90

Alle gegen Abschottungsinitiative! Alle?

Wolfang Bortlik, Thomas Haemmerli und Constantin Seibt lasen aus „Der Zug ist voll – die Schweiz im Dichtestress“. Ein Abend, um Mühselige und Beladene zu erheitern, um Wankelmütige aufzurichten, um Entschlossene im Kampf gegen Reaktion & Düsternis zu bestärken. Leider hat es nichts genützt.

Mittwoch, 22. Januar 2014, 19 Uhr.
Paranoia City Buch & Wein

Zug ist voll

Der Zug ist voll. Kein & Aber 2014. CHF 9.90


Dada zeigt wohinHerbst 2013 Events

Dada zeigt wohinLuc Schaedler: watermarks

Dada zeigt wohinDada-an-art

Der Zürcher Dadaktionär Paul Dorn und Paranoia City Buch & Wein haben während des ganzen Monats Mai „Dada-An-Art“, eine Kombination von Ausstellung und Buntem Abend veranstaltet.

Maurice Maggi signiert

Maurice Maggi signiert sein wunderschönes Kochbuch "Essbare Stadt". Dazu reichen wir Panettone & Passito.
Maurice Maggi: Essbare Stadt. AT Verlag. 319 Seiten, schön bebildert. 50 Franken.

Sonntag, 7.12.2014, 14 Uhr

Weinprobe - Buchlese - Apéro

Ihre Weine sind Gedichte in ihrer Handschrift und Geschichten, die Sonne, Erde und die Trauben schrieben: Ruth Wysseier und Swiss Schweizer vom Räblus-Weinbau, der Störwinzer Heiko Morf, Sara Gasteiger vom Ausserfeld zu Männedorf und die drei Winzer von weinetc  haben zur Probe ihrer heurigen Gewächse geladen. Dazu liest Christoph Schuler eigenes und zum Schluss präsentierte Thomas Geiger das Weinfleck-Orakel.

Samstag, 25.10.2014 17.00 Uhr
Im Rahmen von Zürich liest.

Santa Venere

Seit dem 17. Jahrhundert baut die Familie Scala Oliven und Trauben auf ihrem Gut in Cirò, Kalabrien,an - seit zwanzig Jahren ausschließlich biologisch. Greco und Gaglioppo sind die hiesigen Sorten mit Wurzeln, die bis in die Antike reichen.
Wir probierten den weissen Greco, die roten Gaglioppo und Vurgadà am Fête Miniature, Samstag, 20.9.2014, 17 Uhr.

Nebbiolo Degustation

Barbaresco und Barolo: feine Weine aus der edlen Traube Nebbiolo:
Hier die Lieblinge der Degustanten und -onkel:

Barbaresco Punset 2006

Barbaresco: Königin des Weines!

Barolo D.O.C.G. 2005. Enrico Serafino, Canale d’Alba

Barolo: König des Weines, Wein der Könige!

Yujin Kim und Thomas Geiger: Nordkorea + China

Kleiner und grosser Bruder: Hängt Kim Jong-un am Tropf Chinas? Was hat China vor in und mit Nordkorea? Thomas Geiger erhellt die Hintergründe einer schwierigen Beziehung, gibt Einblicke in ein rätselhaftes Land und berichtet von den aktuellen Entwicklungen. Im Gespräch mit Yujin Kim aus Seoul werden wir die kulturellen und politischen Eigenheiten des gespaltenen Koreas ergründen.

Do 14. November 2013, 20:30 h, Paranoia City Buch & Wein

Stehauf Kim Il Sung