vier paranoische Flugobjekte

Paranoia City Buch & Wein, Ankerstrasse 12, CH-8004 Zürich. T ++41 44 241 37 05 Offen: Di – Fr: 10.00 – 18.30 Uhr, Sa: 10.00 – 17.00 Uhr. paranoiacity@paranoiacity.ch

Werte Kundinnen und Kunden

wir brauchen uns kaum vorzustellen, wir kennen uns schon seit Jahrzehnten, seit 1975 und wir sind immer noch da! Immer noch etwas quer in der Buchhandelslandschaft mit unserem eigenwilligen Sortiment, voll von Überraschungen und Trouvaillen. Auch wenn der gute alte Laden veraltet und dem Internet Platz macht, setzen wir auf richtige Bücher und reine weine - es muss nicht Amazon oder Denner sein.
Richtige Bücher sind zum Anfassen, zum drin schmökern, keine Downloads für den e-reader.
Reine Weine heissen bei uns reinsortige Weine, auf die wir uns spezialisiert haben. Mit Pinot Noir haben wir 2010 unsere Degustationsreihe von mittlerweile sieben Rebsorten begonnen, mit Nebbiolo – Barbaresco und Barolo – setzen wir wir fort nächstes Jahr – Datum folgt.

Gute Gründe, warum Sie bei uns einkaufen:
– wir bilden Lehrlinge aus,
– wir veranstalten regelmässig Lesungen, Degustationen, Vorträge,
– wir haben ein schönes Ladenlokal, das zum stöbern einlädt.

Zum WebshopBestellen Sie Bücher bei uns!

Halten Sie dem altmodischen Laden die Stange!

Ihr Paranoia City Buch & Wein
Dilara Adir, Josy Meier, Thomas Geiger

Ursula Hirsch Helfte vol 1 - 4Kunst im Raum

Ursula Hirsch Hefte vol. 1 – 4 Kunst im Raum.

Auch wir machen Ferien:

Dienstag 29.7.2014 bis Montag 11.8.2014 bleibt Paranoia City Buch & Wein geschlossen. Am Dienstag 12.7.2014 ab 10 Uhr sind wir wieder für Euch aus den Ferien zurück.
Wir wünschen Euch allen eine schöne Zeit!

Paranoia City am Hafenfest – beim Hafenkran!

Von Freitag 4. Juli bis Sonntag 6. Juli waren wir auf der Terrasse beim Hafenkran präsent. Mit einem Büchertisch zum Thema freie Sicht aufs Meer und einer Attraktion für die Kleinen: Flaschenpost-angeln aus dem Planschbecken.

Hafenkran auf Terrasse Paranoia City Bücher und Strapazin:
Tankman 4.6.1989 Langer Frieden Strasse

Tiananmen Massaker: 25 Jahre danach

Genau vor 25 Jahren fuhren die Panzer der Volksbefreiungs-
armee Chinas auf den Platz des Himmlischen Friedens, um die Demokratie Bewegung zu zerschlagen.
Heute versuchen die Söhne der damaligen Entscheidungsträger in der KP China immer noch, die Erinnerung an den 4.6.1989 zu tilgen. Von den Forderungen der Studenten 1989 ist keine umgesetzt worden. Marktwirtschaft und Mittelstand bringen zwangsläufig Demokratie mit sich, wurde im Westen behauptet. Irrtum. Die Sinologen Pierre Brun und Thomas Geiger berichten, was heute aus der Bewegung geworden ist, und wie es damals dazu kommen konnte.

Vortrag mit Diskussion und Apéro.
Mittwoch, 4. Juni 19 Uhr

Buchvernissage: In Bildern denken.
Pierre Thomé und Peter Graf stellen ein Experiment vor.

«In Bildern denken» ist ein Experiment über die Wahrnehmung von Bildern: Wie lesen Wissenschaftler Zeichnungen und worin unterscheidet sich ihre Deutung von derjenigen von Kulturschaffenden? An der Vernissage präsentieren die Herausgeber und der Verlag das Buch und erzählen von den Herausforderungen, die den Werdegang von einer Vorstellung hin zum greifbaren Buch begleiten.

Vortrag mit Ausstellung und Apéro.
Donnerstag 5. Juni, 19 Uhr

In Bilder denken
Illustration © Céline Meyrat

Wolfgang Bortlik: Arme Ritter. Mit Gogo Frei

Kleines Programm aus Text und Songs. Buchvernissage
Vier verkrachte Bankräuber und ihr Werdegang durch die (Jugend-) Bewegungen der letzten Jahrzehnte – witzig, klug und derb! 1974. Eine junge und politisch heißblütige Vierer-WG überfällt die Kreissparkasse in Glonn, Oberbayern, und erbeutet knapp 40 000 Mark für die »politische Arbeit«.
2010. Der ehemalige Bankräuber Ziegler, politisch längst desillusioniert, verbringt ein hoffnungsvolles Wochenende in Paris, wird überfallen und trifft zufällig ausgerechnet im Krankenhaus auf seinen Ex-Kumpanen. Beide halten den anderen für einen Mörder, und ihr Aufeinandertreffen ist Anlass für einen schwindelerregenden Rückblick auf fast vierzig Jahre Jugendbewegung in der Schweiz und in Deutschland.

Do 20. März 2014, 19:00 h, Paranoia City Buch & Wein

Wolfgang Bortlik: Arme Ritter. Cover

Edition Nautilus 2014, gebunden CHF 27.90

Alle gegen Abschottungsinitiative! Alle?

Wolfang Bortlik, Thomas Haemmerli und Constantin Seibt lasen aus „Der Zug ist voll – die Schweiz im Dichtestress“. Ein Abend, um Mühselige und Beladene zu erheitern, um Wankelmütige aufzurichten, um Entschlossene im Kampf gegen Reaktion & Düsternis zu bestärken. Leider hat es nichts genützt.

Mittwoch, 22. Januar 2014, 19 Uhr.
Paranoia City Buch & Wein

Zug ist voll

Der Zug ist voll. Kein & Aber 2014. CHF 9.90


Dada zeigt wohinHerbst 2013 Events

Dada zeigt wohinLuc Schaedler: watermarks

Dada zeigt wohinDada-an-art

Der Zürcher Dadaktionär Paul Dorn und Paranoia City Buch & Wein haben während des ganzen Monats Mai „Dada-An-Art“, eine Kombination von Ausstellung und Buntem Abend veranstaltet.

Nebbiolo Degustation

Barbaresco und Barolo: feine Weine aus der edlen Traube Nebbiolo:
Hier die Lieblinge der Degustanten und -onkel:

Barbaresco Punset 2006

Barbaresco: Königin des Weines!

Barolo D.O.C.G. 2005. Enrico Serafino, Canale d’Alba

Barolo: König des Weines, Wein der Könige!

Yujin Kim und Thomas Geiger: Nordkorea + China

Kleiner und grosser Bruder: Hängt Kim Jong-un am Tropf Chinas? Was hat China vor in und mit Nordkorea? Thomas Geiger erhellt die Hintergründe einer schwierigen Beziehung, gibt Einblicke in ein rätselhaftes Land und berichtet von den aktuellen Entwicklungen. Im Gespräch mit Yujin Kim aus Seoul werden wir die kulturellen und politischen Eigenheiten des gespaltenen Koreas ergründen.

Do 14. November 2013, 20:30 h, Paranoia City Buch & Wein

Stehauf Kim Il Sung